... Gäste
daddy2sw_i

Die weiße Rose

Gästebuch
Kommentar hinzufügen
Seiten: 2 3 4 5 6 (6)

Name: Ja, ein Linker
Verschickt: 02.08.2013 15:24:35

Soso, da liest und staunt man. Hat doch der lieber Herr Koß der NPD zugestimmt, dass eine Band wie "Feine Sahne Fischfilet" nichts auf einem Stadtfest zu suchen habe.
So links kann das Herz ja bei ihnen nun wirklich nicht schlagen oder?
Sie sind wahrscheinlich auch einer, der beim Würstchen Grillen gegen rechts immer ganz vorne mit dabei ist.

Name: käptn ahab
E-Mail: retmarut@gmx.de
Ort: irgendwo
Verschickt: 30.07.2013 23:14:26

Hallo Herr Koß,
ich war anno 89 Schüler von Ihnen, in memoriam Max- hoelz -Schule -Röderau ! Damals waren Sie 10 Jahre jünger als ich heute (da staune ich).
Sie sind einer der wenigen aufrechten Menschen in Riesa, die den Mut haben, den Mund aufzumachen! Das finde ich jut, wie der Machdeburjer sagt! Arschlöcher gibts genug, anständige Menschen sind selten. Das Herz schlägt links ! weiter so !

Name: Dichter
Verschickt: 28.08.2010 22:19:52

HINWEIS von Thoralf Koß:

Da ist er wieder, der Schrecken aller Dichter und Denker, der sich selbst auch noch den "Decknamen" Dichter gibt. 
Ein braunes Bürschchen, welches auf einschlägigen NPD-Seiten sich damit brüstet, mir hier mein Gästebuch vollzuschmieren.

Oh, welche Gemeinsamkeiten gibt es hier doch zu erkennen: egal ob IM der Stasi (Staatssicherheit der DDR) oder niveauloser Zwangsneurotiker mit Hang zum beleidigenden Dichten. 
Typen eben, die Menschenrechte mit den Füßen treten und sich dann auch noch mutig hinter Decknamen verstecken.

Wem's gefällt, bittesehr - hier kommt der IM Dichter:

Glückwunsch Gerti !

Nachdem kondolierten die Heuchler  und Maden,
denk’ ich es könnte nun wirklich nicht schaden,
wenn ich nun noch schnell in einem Gedicht,
der Gerti ein Lachen bring in ihr Gesicht.

Drum herzlichen Glückwunsch vom dichtenden Dichter,
ringsum sieht man reichlich die hängend Gesichter.
All jene die heimlich auf Marco vertraut,
den Showdown hast Du ihnen gründlich versaut!

Beim Beiordnen  solltest Du nicht vergessen,
ein drittel der Wähler war auf Uta versessen!
Den Marco die Bockwurst würd’ ich nicht groß beachten,
der kann nun weiter seinen Wolfram anschmachten.

Was will so ein Würstchen an Filmen noch drehen?
Den Kasper, den kann doch keiner mehr sehen! 
Und Thoralf mit seinen Fünf- komma- eins,
der ist nun für alle der blau - grüne Heinz.

Man wird nun versuchen Dich Mürbe zu machen,
Trappe und Reuther die wetzen die Waffen.
Sag allen die munter nun weiter hetzen,
man kann auch auf andere Partner setzen!

Zehntausende Euros zu Werbezwecken,
andere würden die Hände ausstrecken.
Wer die Stadt sabotiert mit Miesmacherei,
der ist beim Verteilen eben nicht mehr dabei!

Ich wünsch Dir viel Glück und Gesundheit zum Schluss,
Gottes Hilfe und Segen für sieben Jahre x - plus?
Ich denke du packst das wie sehen uns dann, 
vorm Rathaus bei Eislauf und Weihnachtsmann.(?)

Dichter

Name: Christian Krause
Ort: Riesa
Verschickt: 20.08.2010 11:26:37

Hallo Thoralf,
seit unserem zufälligen Treffen im Riesapark und dem wirklich guten Gespräch sind nun schon ein paar Tage vergangen. Nun, kurz vor der Wahl, schreibe ich dir endlich mal was in dein Gästebuch. Zunächst drücke ich dir natürlich die Daumen für Sonntag! Gut ist, dass du als Parteiloser in der Politik engagiert bist. Warum ich dich als politischen Menschen unterstütze, liegt auf der Hand: In deinem Wahlflyer findet man geniale Gedanken unter der Überschrift 'Lehrer aus Leidenschaft'. Den folgenden Text auf dem Flyer kann ich nur bestätigen. Lehrer aus Leidenschaft - das bin ich auch, wenngleich in einer anderen Schulart, aber in der selben Stadt und im selben Bundesland. Überall muss gespart werden, die Schulden wachsen uns über den Kopf. Aber scheinbar hat man in Bund und Ländern noch genug Geld, ganze 16 verschiedene Schulsysteme zu finanzieren???!!! Wo bleibt das bundesweit einheitliche Bildungssystem? Wer hat sich diesen Schwachsinn einer nichteinheitlichen Bildung eigentlich ausgedacht? Aber der Mensch fällt immer wieder auf einen schon jahrtausende alten Trick herein: Teile und herrsche. Doch die Zeiten werden sich ändern. Sie diskutieren ja jetzt auch schon in den Machtparteien offen über die Fusion einzelner Länder, weil die Kohle einfach nicht mehr reicht. Wenigstens die MDR-Länder sollten schnell zusammengehen und dann bitte e i n gemeinsames Schulsystem. Wir brauchen mutige Politiker, die so denken und handeln wie du! Darum unterstütze ich dich. Bleibe mutig und wahrhaftig!
Beste Grüße
ein Berufskollege

Name: Thoralf Koß
Ort: Riesa
Verschickt: 03.08.2010 20:21:51

Sehr geehrter "Richter", verabscheuter "Dichter",

es ist wirklich unglaublich, mit welcher Unverfrorenheit der "Dichter" in meinem Gästebuch sein braunes Unwesen treibt.

Braun? Ja, dieser Dichter ist ein übler NPDler, denn genauso bezeichnet er sich auf den "heldenhaften" Rassismus-Seiten seiner kackbraunen Gesinnungsgenossen. Zum Glück bekommt man das, wenn man (ganz im Gegensatz zum "Dichter" clever ist, ohne Weiteres heraus.

Also lassen Sie uns, lieber Richter und liebe Leser, weiterhin den lyrischen Hass-Müll dieses seltsamen Rassisten "genießen", der in seiner Verzweiflung nur noch einen Oberbürgermeister-Kandidaten zu unterstützen vermag, obwohl auch der momentan multimedial im Kampf gegen Rechts jede Menge Reden von sich machte.

Wollen wir hoffen, dass Frau Töpfer das auch genauso ernst meinte, wie es in der Presse, im Radio und im Fernsehen laufend rüberkam.

Nur in den Zielen von Frau Töpfer fehlt mir leider gerade dieser Bezug. Aber allein der "Dichter" sollte doch beweisen, wie wichtig der Kampf gegen den "modernen Gansel-, Apfel- und Sonstwie-Faschismus" ist!


Name: Richter
Verschickt: 03.08.2010 8:45:33

Ohje,

so langsam mach ich mir Sorgen um den Dichter, sein Gefasel erinnert stark an Irrlichter...

Dichtkunst beiseite, mir drängt sich der Verdacht auf, das es mit dem bloßen Ausdrucken derartiger Verunglimpfungen und dem Tatbestand der öffentlichen Beleidigung durch diese Figur nicht beizukommen scheint.

Aus diesem Grund starte ich hier folgende Umfrage zu der ich auch am Liebsten einen "Gefällt mir"-Button hätte

Wer ist dafür den Dichter anzuzeigen wegen obiger Tatbestände?
Nur eine Anzeige bringt die wahre Identität ans Licht womit ein Kampf auf Augenhöhe geführt werden kann.

Zum Glück ist es im digitalen Zeitalter für Ermittlungsbehörden ein leichtes den Standort des Dichters herauszufinden, wobei meiner Einschätzung nach, der Feigling nicht so dumm sein dürfte diesen Schund von Seinem Heim aus zu verfassen..., die Hoffnung stirbt zuletzt, die IP-Jäger kriegen dich Dichter.

Name: Dichter
Verschickt: 02.08.2010 13:49:34

„Don Prommilanti und die Wunderlampe“

Da hat unser „Aladin“ wohl schon vergessen,
er verlangte (!) den „Dschinie“ und war drauf versessen,
zu erscheinen in des Dichters Gedicht,
doch nun wird er grün in seinem Gesicht.
Du wirst Dich gedulden bis nach der Wahl,
dann geh ich zurück durch den Lampenstrahl.

Nun hat er Angst zu argumentieren,
er könnt’ sich für seine Taten blamieren?
Der Ralf nun wie früher Gedichte verbrennt,
Mit der Taste die man „Delete“ nennt.
Wie in der Nacht als Bücher brannten,
„entartet Kunst“ es Nazis nannten.

So sammle mein Werk, leg an eine Akte,
das hast Du gelernt im Partei – lehrjahres - trakte.
Komm schreib so wie früher (d)einen Bericht
Den „Dichter“, den bringst dun nun vor ein Gericht.
Du träumst noch von Zeiten als jedermann,
der anders war, fix in die Stasihaft kam.

Ich fürchte den Staat nicht der Demokratie,
nein, denn ich achte und liebe sie.
Nur solche die lügen und Geschichte verdrehen,
den soll’s mit der Kunst an den Kragen gehen.
Sie sind die Gefahr für unser System,
und stärken das rechte und linke Extrem!

Da hast Du mal Recht, ich gehör zu den Kranken,
das habe ich solchen wie Dir zu verdanken.
Als Söldner von Erich, der unser Land,
geteilt in zwei Hälften, das Gewehr in der Hand.
Dir geht es besser dank „Medizin“ in den Taschen,
man trinkt sie aus großen und kleinen Flaschen.

Ich (Dichter) bin ein Feigling mir fehlte der Mut,
zu fahren mit Alkohol in meinem Blut.
Ich bin zu feige so durch Straßen zu fahren,
denn ich will das Leben von Menschen bewahren!
Omas und Opas, Mütter und Kinder,
Farbige, Russen, Türken und Inder.

Doch einer der ist ein „echter Held“,
fuhr mit Promille durch Stadt und durch Feld.
Ich weiß, der grüne Mann, der war „dumm“,
fuchtelte einst mit dem Pusterohr rum.
Dann wollte er nehmen des Fahrers Schein,
der wollte für die Jugend ein Vorbild sein. (?)

Der Ralf, der macht nun so weiter wie immer,
andere sind ja noch viel, viel schlimmer.
Der zeigt mit dem Finger auf die Rechten und Linken,
die würden schon noch viel mehr als er trinken.
Die Bischöfin die hat die Lösung parat,
sie zeigte Verantwortung für Ihre Tat.


Du bist nun ein „Opfer“ von meinem Gedicht,
der „Richter“ furzt auch bald, das Arschgesicht.


Dichter

Name: Danilo Martin
Ort: Chemnitz
Verschickt: 28.07.2010 18:39:02

Na Hallo, Herr Koß!

Das klingt richtig gut, dass Sie als Oberbürgermeister für Riesa kandidieren! Man wächst ja bekanntlich mit seinen Aufgaben!
Da wünsche ich Ihnen sehr viel Erfolg bei dem Vorhaben, Bürgermeister zu werden.

Übrigens habe ich auch ihr Video gesehen über die Ausländerproblematik.
Es ist eine gute Sache, dass sie dieses Amt angetreten haben, denn es ist wichtig, diesen Menschen zu helfen. Ich arbeite seit rund einem Jahr auf Nebenjobbasis im Asyl-Erstaufnahmeheim hier in Chemnitz neben dem Studium.
Zwar lernt man bei dem Job auch, dass viele Ausländer es sicherlich nicht verdient haben, in diesem Land aufgenommen zu werden, da man als Nachtbetreuer so viele Schlägereien und Randale erlebt bzw. wie sich einige Leute aufführen. Jedoch muss man aber auch die Umstände betrachten, in denen die Leute im Heim leben müssen. Zudem treffen hier auch viele unterschiedliche Kulturen aufeinander, sodass es zu Streitigkeiten kommt, die bei mehr Freiraum wohl nicht passiert würden.
Aber man kann die Leute nicht alle über einen Kamm scheren und es ist wichtig, dass man selber etwas von sich gibt. Den Rest kann man nicht großartig beeinflussen. Aber schon dadurch, dass man die Asylbewerber wie Menschen behandelt und auf ihre Probleme eingeht und ab und zu eine nette Geste zum Ausdruck bringt, kann man einiges bewirken und sogar den einen oder anderen guten Freund gewinnen.
Also, machen sie ruhig weiter so, es ist eine gute Sache.
Und passen sie auf sich auf, wegen diesen braunen Holzköpfen...

Anderes Thema: Da Sie sicherlich immer noch ein großer Musikliebhaber sind, gebe ich ihnen hier noch einen Link zu meiner Band: www.myspace.com/novaserene - also schauen sie mal rein
Liebe Grüße
Danilo

Name: Thoralf Koß
Ort: Riesa
Verschickt: 27.07.2010 18:31:21

Vielen, vielen Dank dem "Richter des Dichters"!

Doch nun Klartext zum anonymen Dichter, der nach meinen bisherigen "Ermittlungen" wohl der rechten Szene zuzuordnen ist. 
Aber das ist jetzt erst einmal egal!

Werter Dichter,

da Sie, wie es scheint, meine Aufforderung nicht achten, Ihren ehrverletzenden und gegen die Menschenwürde verstoßenden lyrischen Müll, 
nicht mehr öffentlich auf meiner oder anderen Seiten zu posten, kündige ich Ihnen jetzt Folgendes an:

Ich habe bereits Ihr unwürdiges Geschriebsel ausgedruckt und entsprechend geordnet: 
Beleidigungen, Verunglimpfungen, unhaltbare Behauptungen usw. 
Das sind eindeutige Straftat-Sachbestände.

Sollten Sie weiterhin auf dieser Seite oder einer anderen öffentlichen Seite meine Person in den Schmutz ziehen, 
beleidigen und erniedrigen oder mit anderem verbalen Dreck bewerfen, werde ich dies umgehend zur Anzeige bringen.

Sie haben den Bogen eindeutig überspannt! Jetzt helfen wohl keine freundlichen Worte mehr, sondern nur noch die Härte unserer Gesetze. 
Bei der nächsten Aktion Ihrerseits, die sich gegen meine Person richtet, werde ich diesen Weg gehen. Es reicht mir!

PS: Ich werde gerade darum so deutlich, weil ich Ihren Müll erst gelöscht habe. 
Doch kurze Zeit später erschien er erneut in meinem Gästebuch. 
Darum lasse ich diesen Schwachsinn jetzt hier stehen, damit jeder sehen kann, was für ein "kranker" Typ Sie sind!
T.K.

Name: Der Richter des Dichters...
Verschickt: 27.07.2010 17:55:03

Dichter und Lügner sind Vettern.

(Lat.: Mentiuntur multa cantores. (Philippi, I, 247.)

Ein Dichter ist ein Mann, der künstlich lügen kann.

Lat.: Poëtae multa mentiuntur. (Philippi, II, 100.)

Und zu guter Letzt, und das trifft es bei der arrogant denunziatorischen Art und Weise dieses "nebenluftziehenden Vollpfostens" am Besten:

Er ist als Dichter unter den Dichtern, was der Arsch unter den Gesichtern.


NACH OBEN - nächste SEITE

[Home] [... über mich] [... andere über mich] [... meine Vorbilder] [... meine persönliche Entwicklung] [... meine berufliche Entwicklung] [... meine politische Entwicklung] [... meine rot-soziale Seite] [... meine Leidenschaften] [... Update - Aktuelles] [... LINK - das NETZ] [... Gäste] [Impressum/Datenschutz] [THE? BOOK]